Männliche C-Jugend

SG HSG Freiburg / SF Eintracht Freiburg

 

Kreisklasse


C-Jungs holen sich den Meistertitel

Mit einer tollen Leistung haben sich die Jungs der C-Jugend den Meistertitel 2022/23 in der Kreisklasse geholt!

 

Dabei waren vor allem der Zusammenhalt des Teams und die Geschlossenheit, mit der die Mannschaft auftrat, herausragend. Jedes Spiel wurde als neue Herausforderung angesehen. Im Training wurde mit dem Credo "Helfen statt Schimpfen!" der Schlüssel zum Weiterkommen für jeden einzelnen Spieler gefunden. Jeder unterstützt jeden im Team. Eine Tatsache, auf die die Trainerin Anne Reichelt besonders stolz ist.

Nur eine Niederlage im zweiten Saisonspiel zeigt die konstant gute Leistung des Teams.

 

Aufgrund dessen, dass Todtnau das letzte Spiel der C-Jugend absagt hatte, wurde die Meisterfeier und Ehrung der Jungs in die Halbzeitpause des letzten Heimspiels der HUF 1 gegen den Tabellenführer TUS Schutterwald gelegt (Vielen Dank an alle, die dies ermöglichten). Bei fulminanter Stimmung wurde ihnen durch Roman Rotzinger im Namen der SG Freiburg gratuliert. Die Jungs bekamen Getränke und Süßes von der SFE und einen neuen Spielball vom Förderverein der SFE spendiert, wofür wir uns herzlich bedanken. Mit tollen Meistershirts zeigten die C-Jungs noch einmal ihre Geschlossenheit auf der Spielfläche und feierten im Anschluss die Meisterschaft und den Sieg der beiden HUF Teams.

Herzlichen Dank an euch für die tolle Saison!

 

Bericht: Anne Reichelt


Verdienter Sieg in Gundelfingen

 

TV Gundelfingen - SG HSG/SFE Freiburg 24:39 (11:18)

 

Am Samstag, den 11.02.23 ging es gegen die in der Tabelle punktgleich gelisteten TV Gundelfinger C-Jungs.

 

Zu Beginn des Spiels ware beide Teams auf Augenhöhe und die Tore fielen auf beiden Seiten. Ab der 12 Minute konnte sich unser Team durch eine besser stehende Abwehr und der damit erkämpften Bälle einen komfortablen Vorsprung erarbeiten.

Konzentriert wurden Fehler der Gundelfinger Jungs ausgenutzt und der Vorsprung wuchs auf 8 Tore bis zur Halbzeitpause heran.

 

Diesen Vorsprung ließ sich unser an diesem Tag stark aufspielende Team nicht mehr nehmen. Nahezu jeder Spieler erzielte Tore und konnte auf seine Weise glänzen. Daher fiel der Sieg mit 15 Toren Vorsprung verdient hoch aus.

 

Bericht: Anne Reichelt

 

Es spielten:  Tom Raue (13), Anton Petras (7), Jussi Steger (6), Ivano Silovic (6), Nikita Sadovoi (2), Tom Kreisel (2), Leonardo Bartilla Hernández (2), Niko Dzeko (1), Jan Tillmann, Niko Maras.