SFE-Herren sind zweifacher Derby-Sieger!

 

Die Herren der SFE Freiburg haben in den letzten beiden Spielen jeweils zwei Derbysiege erringen können.

 

Zunächst war da der mühsam erkämpfte Auswärtssieg beim TV Freiburg-St. Georgen, wo es zwischenzeitlich den Anschein hatte, als wolle man das gute Spiel am Ende wegwerfen. Zum Schluss besann man sich doch eines Besseren und verbuchte beide Punkte auf die Habenseite.

 

Als zweites kam der am Ende doch noch klare 34:21-Sieg gegen den ESV Freiburg 2, bei dem es die SFE verpasste, in den ersten 10 Minuten – als die Gäste gegen den guten Abwehrverbund kein Mittel fanden – aus einem 6:1 einen noch klareren Vorsprung zu machen.  So ging man nur mit 17:12 in die Pause. In Halbzeit zwei lief dann der Angriffsmotor und mit 34:21 war der Sieg auch in der Höhe verdient.

 

Trainer und Spieler freuen sich über einen 10:2 Start als Aufsteiger in die Kreisklasse A und wollen versuchen den Lauf fortzusetzen. Die nächste Möglichkeit ist am Sonntag den 04.11.2018 um 14:30 bei der Reserve des TV Todtnau, was sicherlich kein leichtes Unterfangen werden wird!


Einige technische Fehler zu viel beim Aufsteiger

 

SFE Freiburg – HG Müllheim/Neuenburg 2 29:30 (15:13)

 

Die Herren der SFE Freiburg mussten am dritten Spieltag die erste Niederlage als Aufsteiger hinnehmen. In der Partie gegen einen der Meisterschaftsfavoriten war die SFE lange Zeit auf Augenhöhe und macht es dem Favoriten mehr als schwer.

Zur Halbzeit führte das Team der SFE somit verdient 15:13. Nach der Pause kamen dann die ersten Unkonzentriertheiten im Angriff, welche die clevere Landesligareserve sofort ausnutze, um selbst mit 17:18 in Front zu gehen. In der Folge wechselte die Führung immer wieder und es blieb bis zum Ende des Spiels eng. Als die Gäste eine Minute vor Ende das 28:30 machten schien die Sache entschieden. Doch ein schnelles Tor von Christoph Dümler macht die Sache nochmal spannend. Als dann der Wurf im nächsten Angriff von Müllheim/Neuenburg pariert wurde, startete die SFE den letzten Konter im Spiel, der aber nicht sauber zu Ende gespielt wurde. Und so traf der finale Wurf von Timo Tröndle aus schwieriger Position nur den Pfosten. "Es war mehr drin! Wir haben den Favoriten die Stirn geboten, aber am Ende waren es in der Offensive einfach ein paar technische Fehler zu viel!" resümierte Trainer Roman Rotzinger. Für den Aufsteiger ist dies kein Beinbruch und man blickt dennoch positiv auf das nächste Heimspiel gegen die dritte Mannschaft der HSG Dreiland am 13.10.2018 um 18 Uhr in der Wentzinger Halle.

 

Tore SFE: Wissler 4, Dümmler 6, Vögtle 2, Eichner 6, Edelmann 3(2), Tröndle 3, Oßwald 5

 

Bericht: Roman Rotzinger


Sfe Herren mit tollem Start als Aufsteiger

 

Auch im zweiten Saisonspielen konnte die Sfe Freiburg als Liganeuling beide Zähler verbuchen. Beim Auswärtsspiel in Emmendingen siegte das Team von Roman Rotzinger ohne zu glänzen . Nach einem guten Start 4:9 wobei Emmendingen eigentlich nur durch 7m zum Torerfolg kam passte man sich mehr und mehr dem Gegner an und lies den letzten Biss als Team vermissen. So war Emmendingen beim 9:11 wieder dran . Begünstigt durch starke Torhüter Leistungen der drei Sfe Keeper könnte man zur Pause wieder auf 10:14 stellen. In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild , der letzte Wille den Gegner zu dominieren fehlte und dazu kam eine mehr als schlechte Chancenauswertung so dass Emmendingen beim 18:21 noch glaubte das Spiel drehen zu können. Am Ende stand dank der starken Keeper ein verdienter aber kein schöner 26:21 Auswärtssieg zu Buche und die Sfe Herren freuen sich nun auf ein Spitzenspiel gegen einen der Meisterschaftsfavoriten aus Müllheim in der Wentzinger Halle . Anwurf ist am Sonntag um 15 Uhr direkt vor der Huf1.

 

Tore für die Sfe

 

Wißler 1, Patay 2, Vögtle 2, Hoffmann 3, Oßwald 2, Wörner 3, Edelmann 2, Tröndle 4, Luhr 7(4)

 


SFE Herren starten in die Saison

 

Die SFE Herren starten am 23.9.2018 die große Herausforderung Kreisliga A. Nach zwei Meistertiteln in der Kreisklasse B konnte man nun endlich den Schritt in die zweithöchste Spielklasse der Bezirk Freiburg angehen. Neu ist zur neuen Spielzeit das die Handballabteilung nun in Summe 4 Herrenmannschaften stellt, denn neben der HUf 1 in der Landesliga , der HUF 2 in der Bezirksklasse und der SFE Herren 1 in der Kreisklasse A gibt es nun auch eine SFE 2 in der Kreisklasse B. Trainer und Verantwortliche freuen sich sehr über diese Entwicklung und so kann die Abteilung in jeder Spieklasse eine Mannschaft stellen.

Ende Juni begann die Vorbereitung der SFE Herren und aktuell fiebern nach der langen Vorbereitung alle der neuen Saison entgegen. In 25 Einheiten, 2 Trainingslager und 5 Trainingsspielen gegen allesamt höherklassige Mannschaften holte sich das Team den Feinschliff für die Saison. Personell musste das Team den Abgang von Maxi Hinderhofer , und Lucien Fischer verkraften die die letzten Jahre Stammspieler des Teams waren, des weiteren wird Sandro Ebner aufgrund einer Verletzung noch länger ausfallen. Hinzu kamen die A-Jugendspieler des letzten Jahres und so ist das Team auch in der Breite gut aufgestellt. "Wir alle sind gespannt auf die neuen Saison, wir sind Aufsteiger und somit in vielen Spielen nicht in der Favoritenrolle, das ist anders als in den vergangenen zwei jahren und daran müssen wir uns erst gewöhnen. Zudem wird es nötig sein 60 Minuten konzentrieten Handball auf die Platte zu bringen, und das in Abwehr und Angriff. Ein Zielsetzung haben wir intern besprochen, jedoch ist es mir wichtig das wir aus der Saison alles raus holen was geht und mit der richtigen Einstellung ist vieles möglich " so Trainer Roman Rotzinger.

 

Das Team freut sich auf zahlreiche Zuschauer die Mannschaft bei der Herausferung unterstützt.

 

Das erste Spiel ist am 23.9 zu Hauser in der Wentzinger Halle gegen den TB Kenzingen 2.


St Georgen „überrascht“ von der Leistung der SFE Herren

 

TV Frbg.- St. Georgen - SFE Freiburg 21:33 (11:15)

 

Die positiven Dinge zu Beginn: Die SFE Herren sind weiter auf Kurs Meisterschaft und haben trotz, dass zwei Leistungsträger an die zweite Mannschaft der HU Freiburg abgegeben wurden und drei weitere Spieler verletzt ausgefallen sind, das Spiel beim Lokalrivalen klar gewonnen.

 

Am Ende reichten 20 gute Minuten um als Sieger vom Platz zu gehen, was dem Trainer jedoch viel zu wenig war. Es war mit dem Spiel in Heitersheim die schlechteste Saisonleistung der SFE-Herren und  das Zitat vom Trainer der St. Georgener und ehemaligen SFE´ler Viktor Hermann trifft es genau: „ Ich war überrascht ob der schwachen Leistung der SFE gegen meine vier Opas, zwei A-Jugendspieler und drei Torhüter“. Dies soll unkommentiert so stehen bleiben.

 

Der Trainer hoffe auf eine Leistungssteigerung der SFE-Herren im nächsten Heimspiel am 18.03.2018 um 20 Uhr gegen die Zweite der FT 1844.

 

Tore SFE: Gutschera 1, Kunth 2, Braune 1, Oßwald 7, Steiert 1, Vögtle 1, Hoffmann 6, Westphal 2, Fischer 4, Tröndle 5, Hinderhofer 2, Brenner 1